IG Detailhandel Sicherer Konsum

IG Detailhandel Sicherer Konsum

Einleitung

Die IG Detailhandel ist sich der Verantwortung bewusst, die mit dem Verkauf von alkoholischen Getränken, Tabak  und elektronischen Medien einhergeht. Wir stellen eine gute Schulung unseres Verkaufspersonals bezüglich Alterskontrolle, eine klare Kommunikation am Verkaufspunkt sowie die regelmässige Überprüfung unserer Anstrengungen sicher.

Tabakprodukte

In Kürze

Die Mitglieder der IG Detailhandel Schweiz zählen zu den grössten Tabakverkäufern in der Schweiz. Sie sind sich ihrer Verantwortung zur Einhaltung des Jugendschutzes bewusst.

Position und Forderungen

  • Die IG Detailhandel befürwortet das neue Tabakprodutegesetz, sieht jedoch noch Anpassungsbedarf
  • Wir befürworten das Tabakmindestalter 18 und die Aufnahme von Snus und E-Zigaretten in den Geltungsbereich des Gesetzes
  • Die IG Detailhandel begrüsst die einheitliche Handhabung der Testkäufe, ist jedoch der Meinung, dass verantwortungsbewusste Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden bezüglich des Jugendschutzes regelmässig schulen bei allfälligen Bussen entlastet werden müssten
  • Die bestehenden Werbeeinschränkungen sind aus der Sicht der IG Detailhandel ausreichend

Alkohol

In Kürze

Die Mitglieder der IG Detailhandel zählen zu den grössten Wein-, Bier- und Spirituosenverkäufer der Schweiz. Sie sind sich bezüglich ihrer Verantwortung, insbesondere beim Jugendschutz bewusst.

Haltung der IG Detailhandel

Wir begrüssen Massnahmen, die einen riskanten Alkoholkonsum bekämpfen. Die IG Detailhandel begrüsst eine einheitliche Handhabung der Testkäufe und lehnt die strafrechtliche Verfolgung des Verkaufspersonal ab.


Jugendschutz

In Kürze

Der Detailhandel setzt sich zusammen mit der Home-Entertainment-Branche seit Jahren dafür ein, dass Kinder und Jugendliche vor nicht altersgerechten Filminhalten geschützt werden. Dafür hat die IG Detailhandel zusammen mit dem Schweizerischen Video-Verband einen Code of Conduct «Movie Guide» entwickelt und umgesetzt. Die unterzeichnenden Detailhändler sind gehalten, die Alterskontrolle in den Läden konsequent vorzunehmen.


Zucker

In Kürze

Die IG Detailhandel anerkennt die Problematik, die mit einem übermässigen Zuckerkonsum einhergeht.

Haltung der IG Detailhandel

Das vorgeschlagene neue Bundesgesetz über zuckerhaltige Lebensmittel und Zugangsbeschränkungen zu Lebensmitteln mit hohem Energiegehalt hingegen lehnt die IG Detailhandel ab. Die Mitglieder der IG Detailhandel erachten diesen Vorschlag als sozialpolitisch fragwürdig und für die Bekämpfung der Probleme, die im Zusammenhang mit einem hohen Zuckerkonsum auftreten, nicht zielführend.


Salz

In Kürze

Die IG Detailhandel anerkennt die Problematik, die mit einem überhöhten Salzkonsum einhergeht. Ihre Mitglieder reduzieren auf freiwilliger Basis regelmässig und risikobasiert den Salzgehalt gewisser Produkte.

Haltung der IG Detailhandel

Die IG Detailhandel lehnt Forderungen nach einer Salzsteuer ab. Diese sind sozialpolitisch fragwürdig und greifen unseres Erachtens zu kurz. 


Aluminiumsalze

In Kürze

Die IG Detailhandel stellt fest, dass die Branche auf die wachsende Sensibilität der KonsumentInnen bezüglich Aluminiumsalzen in kosmetischen produkten reagiert hat und Alternativen anbietet.

Haltung der IG Detailhandel

Die IG Detailhandel begrüsst, dass Alternativen auf dem Markt verfügbar sind und sieht zurzeit keine Notwendigkeit für weiterführende Regulierungen.