IG Detailhandel Nachhaltiger Konsum

IG Detailhandel Nachhaltiger Konsum

Einleitung

Die Mitglieder der IG Detailhandel engagieren sich aktiv für den nachhaltigen Konsum in der Schweiz. Dazu gehören unteranderem gegen das Wegwerfen von Nahrungsmitteln sowie auch die Thematik von Einweg-Plastiksäcken. Pragmatisch, wirksame und kundenfreundliche Wege zum ökologischen Ziel sind dabei von zentraler Bedeutung.

Foodwaste

In Kürze

In der Schweiz werden jährlich rund 2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeworfen. Dabei handelt es sich um teilweise hochwertige Lebensmittel, die noch verwendet werden können. Seit Jahren tragen Tischlein deck dich und Schweizer Tafeln zusammen mit führenden Schweizer Detailhändlern mit regelmässige Lebensmittelspenden dazu bei, dass auch Menschen mit sehr knappen Budgets ihre Teller mit einwandfreien und hochwertigen Nahrungsmitteln füllen können. Mit dem Projekt «foodbridge» sorgen sie dafür, dass künftig noch mehr Nahrungsmittel bei Bedürftigen und nicht in der Mülltonne landen.


Plastiksack

In Kürze

Nachdem der Nationalrat bereits in der Sommersession die Motion de Buman abgeschrieben hat, ist der Ständerat diesem Entscheid nun gefolgt. Die Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz und die Swiss Retail Federation begrüssen dies sehr. Die Mitglieder der beiden Organisationen des Detailhandels werden nun ihren freiwilligen, ökologisch wirksamen und kundenfreundlichen Gegenvorschlag zur Verringerung der Einweg-Plastiksäcke bis spätestens Anfang 2018 umsetzen. Damit wird sich die Zahl der abgegebenen Einweg-Plastiksäcke rasch und stark verringern.